Social Banking 2.0 – Der Kunde übernimmt die Regie

Hello CFO World: Der bloggende Finanzchef via Social TV

leave a comment »

Heute starte ich eine neue Kolumne auf den Online-Seiten von CFO World. Darin bündele ich relevante Themen an der Schnittstelle zwischen Informationstechnologie, Energie, Banken und Finanzen, also meinen „Leib-und-Magen-Arbeitsgebieten“. Im ersten Beitrag zeige ich die Chancen auf, die der bloggende Finanzchef einnimmt, neudeutsch Chief Financial Officer (CFO). Bevor ich ganz unten auf den Link zu dem Beitrag verweise, für die Leser von Social Banking 2.0 noch eine kleine Einführung, worum es bei dem Begriff „Social TV“ geht, ein Mix zwischen Social Media und (interaktivem) TV.

Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) dürften in Deutschland im Jahr 2012 rund 19 Millionen mobile Endgeräte (Smartphones) verkauft worden sein. Diese verfügen in der Regel über einen Zugang zum Internet. Dies zeigt, dass in der digitalen Welt Produkte mit integrierter Netzanbindung längst den Ton angeben.

Denn der private Verbraucher möchte zu jeder Zeit und von fast jedem Standort aus lesen und kommunizieren. Im Zuge dieser Entwicklung ändert sich auch das Konsumverhalten, denn Bewegtbilder spielen in diesem Zusammenhang eine immer größere Rolle. Die Videoplattform Youtube ist dabei nur eine unter zahlreichen Plattformen, um von unterwegs kleine Bild- und Tonbotschaften zu konsumieren.

Ebenso dynamisch wie bei den kleinen Alleskönnern wie Smartphones und Mini-Notebooks wachsen die Umsatzzahlen bei Fernsehgeräten. Im vergangenen Jahr dürften laut GfK rund 10 Millionen Stück verkauft worden sein, immerhin doppelt so viele als im Jahr 2006. Der künftige Trend geht hier laut den Marktforschern analog zum Auto eindeutig in Richtung Zweit- und Drittgerät pro Haushalt.

Seit der Markteinführung im Jahre 2009 ist die Zahl der internetfähigen Fernsehgeräte auf rund 10 Millionen angewachsen. Marktforscher rechnen damit, dass bereits in vier Jahren zwei von drei Fernsehgeräten direkt mit dem Internet vernetzt sein werden. Auch gewisse Kinderkrankheiten in der technischen Benutzerfreundlichkeit dürften bis dahin beseitigt worden sein.

Gekennzeichnet ist der Trend in Richtung Social TV durch eine stärkere Individualisierung des Kommunikationsverhaltens, wodurch der Nutzer sich aktiv in ein gerade laufendes Programm einbringt. Von manchen kritischen Beobachtern immer noch als kurzlebige Modeerscheinung abgetan, hat sich mittlerweile das Kommentieren von populären Fernsehsendungen sowohl bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten als auch den Privatmedien etabliert.

Erstaunlicherweise erfasst der Trend, das laufende Fernsehprogramm parallel zu kommentieren, nicht nur bei Casting-Shows oder großen Sportveranstaltungen, zum Beispiel bei einem Fußballspiel, sondern tangiert auch Bildungsprogramme. Technisch gesehen gibt es hier jedenfalls keine Barriere mehr. Der Nutzer installiert dazu meist ein kleines maßgeschneidertes Zusatzprogramm (App) auf dem Zweitgerät, also seinem Smartphone, mit dessen Hilfe er dann chatten, kommentieren und sich direkt mit anderen Kommentatoren des Geschehens vernetzen kann.

Bemerkenswert ist dabei in diesem Zusammenhang, dass bislang passive Fernsehkonsumenten auch aktuelle Nachrichten aufgreifen, oder aber die Nutzer diskutieren in Kurzform kontroverse Themen von allgemeinem Interesse. Dabei unterscheiden die Medienforscher von Goldmedia zwei unterschiedliche Nutzertypologien.

Erstens, der „Infotyp“, der Informationen aktiv und kontinuierlich über seine sozialen Medienkanäle beziehungsweise individuellen Netzwerke weiter verbreitet. Zweitens, der „Entertainment-Typ“, der konkrete Veranstaltungen und Ereignisse kommentiert und meist plakativ und in subjektiver Art und Weise bewertet.

Nun aber zum eigentlichen Thema, was der Trend „Social TV“ für die Finanzchefs von Unternehmen bringen kann. Dabei geht es natürlich nicht um eine modische Anpassung oder gar Anbiederung an die schicke interaktive Medienwelt, sondern um das Ausloten von fachlich-kommunikativen Potenzialen zu den unterschiedlichen „stakeholdern“. Aber lesen Sie doch selbst meine erste Kolumne auf CFO World:

Social TV: Wenn der CFO doch über Geld redet 

Written by lochmaier

November 20, 2012 um 8:22 am

Veröffentlicht in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: