Social Banking 2.0 – Der Kunde übernimmt die Regie

Japan (5): Risikowahrnehmung im kulturellen Kontext

with 2 comments

Abschließend zur fünfteiligen Serie anlässlich der japanischen Umweltkatastrophe im Atomkraftwerk Fukushima nun ein spezieller Blick auf die Risikowahrnehmungsmuster im kulturellen Kontext. Alle Beispiele sind selbst sorgfältig recherchiert. 

Australien

Verglichen mit weißen Fahrzeugen haben schwarze Fahrzeuge ein um zwölf Prozent höheres Risiko, in Unfälle verwickelt zu werden

Quelle: Studie des Monash University Accident Research Centre in Victoria (Report 2007)

Geringes Risiko: Nicht viele Menschen sterben durch Schlangenbisse. Hohes Risiko – Lebensgefahr bei Autopanne: Ohne Wasser durch die australische Wüste mit dem Auto fahren.

The Safe House: Manchmal ist der schwarze Schwan nur ein Auto

Brasilien:

Hängematten vermitteln subjektiv größeres Sicherheitsgefühl als ein Bett

Deutschland:

Deutsche Bankfilialen sind von Phishing stärker gefährdet als die Computernutzer. Aber: In Deutschland gibt es jährlich 200.000 Wohnungsbrände.

Übertriebenes Sicherheitsdenken: Die Deutschen putzen sich krank.

Geburt via Kaiserschnitt steht trotz erhöhtem Risiko hoch im Kurs.

Japan

Verhindert starres Denken und Handeln in Hierachiekategorien zwischen Befehl und Gehorsam ein besseres Krisenmanagement in Fukushima?

Die Eigenkapitalhaftung des Kraftwerksbetreibers Tepco ist auf 22 Mrd. Euro beschränkt. Die bisher aufgelaufenen Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen haben bereits die Grenze von 130 Milliarden US-Dollar überschritten. 

Russland:

In vielen Städten wie in St. Petersburg gibt es sehr viele Zahlenschlösser an der Wohnungstüre – fast nur Türen mit Zugangscode, in Deutschland ist das eher selten – Was passiert bei einem Stromausfall (Back up Sicherung)?

USA:

Barack Obama – Das sicherste Auto der Welt – Doppelte Sicherheit mit zweiter Staatskarosse „The Biest“ und mehreren Helikoptern, schützt dies wirklich?

Quelle: FTD

Globale Symbole –  Sicherheitszeichen/Verbotszeichen/Rettungszeichen:

Es gibt zahlreiche unverständliche Symbole: z.B. wer versteht die Hinweise etwa auf Notausgänge? Bildergalerie dazu siehe Google.

Ein Airbag im Auto verhindert das Risiko um 65 Prozent.

Die Zahl der Überfälle durch Piraten auf Schiffe hat weltweit laut Aussagen der International Maritime Organization (IMO) in den letzten Jahren abgenommen.

Abschließend eine provokative Liste für Gegner und Befürworter der kulturellen Risikowahrnehmungstheorien, die etwa auf den Forschungen des niederländischen Psychologien Geert Hofstede der 1960-er und 70-er Jahre fußt.

Nationales Ranking der Risikobereitschaft (= Unsicherheitsvermeidung):

1. Griechenland

2. Portugal

3. Guatemala

4. Uruguay

5. Belgien

Welche Länder gehen am besten mit „Unsicherheiten“ um?

Hongkong, Schweden, Dänemark, Jamaika, Singapur.

Wo befindet sich Japan in der kulturellen Risikowahrnehmung? Einiges ist sicher diskussionswürdig. Weitere Ideen und Anregungen? Einfach hier ergänzen.

Advertisements

Written by lochmaier

April 4, 2011 um 6:24 am

Veröffentlicht in Uncategorized

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Als Ergänzung – weil’s zum Thema passt:

    Was die Finanzmärkte aus der Fukushima-Katastrophe lernen können

    http://www.banknews.at/1/post/2011/03/was-die-finanzmrkte-aus-der-fukushima-katastrophe-lernen-knnen.html

    M. Nefischer

    April 4, 2011 at 7:20 am

  2. Liebe Banknews,

    ein interessanter Hinweis, der die Folgen für das Risikomanagement von Banken gut auf den Punkt bringt.

    lochmaier

    April 4, 2011 at 8:34 am


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: