Social Banking 2.0 – Der Kunde übernimmt die Regie

Kwedit.com: Virtuell kaufen, spielen – und später via Vertrauenswährung bezahlen?

leave a comment »

Venturebeat oder genauer gesagt eine amerikanische Unternehmensberatung berichten über neue disruptive Bankenmodelle im Mix zwischen virtueller und realer Währungswelt: 

http://venturebeat.com/2010/05/05/consumer-finance-errett-maveron/

Als da wäre die „Vertrauenswährung“ Kwedit, über deren erste Erfolge auch Techcrunch berichtet – immerhin fließen mehrere Millionen an Venture-Capital zur Anschubfinanzierung in derartige neue Geschäftsmodelle:

http://techcrunch.com/2010/05/06/kwedit-has-legs-repayment-rate-above-33/

Kwedit is one of the more promising alternate payment methods for social gaming and other virtual good sellers online. If you don’t have a credit card and don’t want to get into the offers/scamville stuff, you don’t have a lot of options. Kwedit allows you to make a promise to pay later – by dropping by a 7-11 and paying cash, or just mailing cash in. If you don’t pay the money back there’s no enforcement against you other than being kicked out of the system.

Quelle: Techcrunch

Näher anschauen kann man sich das neue Bezahlverfahren, mit dem man auch in der Familie und bei Freunden um Unterstützung anfragen kann, hier:

http://kwedit.com/news

Es ist die nicht untypische amerikanische Offenheit für Neues, die zwei Seiten einer Medaille mit sich bringt, aber gerne die eine stärker betont. Denn offenbar scheint das Wagnis, ein Zahlungsversprechen auf die Zukunft zu verschieben, ohne gleich die Daumenschrauben anzulegen, im Ansatz zu funktionieren, laut Techcrunch sei bei Kwedit.com nämlich ein Drittel der versprochenen Beträge bezahlt worden.

The Kwedit experiment seems to be working and is a viable additional payment option for game publishers. Turning away an additional 5%-10% in revenue just isn’t going to happen. Look for more publishers to add Kwedit in the near future.

Quelle: Techcrunch

Nun aber kommt die andere Seite der Medaille, bei dem man deutschen Marktbeobachtern wieder vorhalten wird, sie krittelten an allem Möglichen gerne herum, statt neue Erfahrungen zu sammeln und neugierig zu sein.

In diesem Fall aber gibt es doch einige bedenkenswerte Argumente, denn schließlich ist ein „Kredit“ oder „Kwedit“ per se eine diskussionswürdige Angelegenheit. Dankenswerterweise hat sich ein Weblog diesem Thema mit einigen Risiken und Nebenwirkungen schon mal angenommen, unter der Überschrift „Kwedit – genial und sehr bedenklich“:

http://stefanblog.heike-stefan.de/2010/02/kwedit-genial-und-sehr-bedenklich.html

Als Geschäftsidee ist das natürlich genial, denn es stößt den Markt zu all den Kindern auf, die online gerne Geld ausgeben möchten aber immer erst fragen müssen (und dann meistens ein „Nein“ ernten). Leider wird Kwedit Millionen Kinder und Jugendliche in die Schuldenfalle treiben.

Quelle: „Zen“-Blog

Fazit: Ob Kwedit.com den Begriff „disruptives Bankenmodell“ in der Verschmelzung zwischen realer Geld- und Spielökonomie rechtfertigt, das wird wohl erst die Zukunft zeigen, wenn belastbare Erfahrungen mit der virtuellen Vertrauenswährung vorliegen. Einen unterschwelligen Druck übt das Modell auf die Akteure aus. 

Und die andere Seite der Medaille sollte man deshalb auch in den Überlegungen berücksichtigen, nämlich dass der Hang zur privaten Verschuldung – gerade in den USA sehr ausgeprägt – kein sexy Kavaliersdelikt darstellt, sondern hoffentlich ein Auslaufmodell für die Zukunft.

Denn schließlich wird das Bereinigen von Schuldenmachen auf dem Rücken der gesamten Gesellschaft und Wirtschaft ausgetragen, wie uns die derzeitige Krise eindrücklich vor Augen führt. Hier noch ein Video, anhand dessen sich jeder einen eigenen Eindruck von Kwedit.com verschaffen kann. 

Advertisements

Written by lochmaier

Mai 7, 2010 um 8:05 am

Veröffentlicht in Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: