Social Banking 2.0 – Der Kunde übernimmt die Regie

Social Lending: Unregulierter Kreditmarkt – Chance oder dubioser Graumarkt?

with 2 comments

Ein neuer und doch alter Anbieter betritt den virtuellen Raum fürs „Social Lending“, nämlich Lendyland.de, siehe diese Presseankündigung:

http://www.onlinepresse.info/node/15053

Das ist also das Remake von elolly.de – ein Kreditanbieter, der ja neben Smava und Auxmoney (die sich erfolgreich etabliert haben) als einer der ersten „Vorreiter“ am Markt grandios gescheitert ist, weil das Geschäftsmodell nicht seriös aufgestellt war. Zur History von elloly siehe etwa:

http://www.geizkragen.de/magazin/rund-ums-geld/verbraucherzentrale-nrw-warnung-vor-internetseite-elolly/7897.html

Und nun liefert passenderweise der damalige wie heutige Protagonist Dirk Morina eine etwas späte historische Einsicht mit, warum das damals nicht so richtig funktioniert hat:

Der Überhang Geldsuchender gegenüber Geldgebern führte jedoch zu einer Frustration der Geldsuchenden aufgrund nicht ausreichender Geldangebote. Hinzu kam, dass unseriösen „Kredithaien“ eine attraktive „Spielwiese“ geboten wurde, um ihr Unwesen zu treiben.

So kann man es auch ausdrücken. Und in der Presseinformation gibt es dann auch das neue Patentrezept dazu, warum es jetzt viel besser funktionieren soll, mit der neuen Variante Lendyland.de (das klingt aber schon rein begrifflich betrachtet etwas sehr nach „Disneyland 2.0“):

Wir haben das Rad sicherlich nicht neu erfunden, aber eine Möglichkeit geschaffen, beiden Seiten, Geldanfragern und Geldverleihern, eine Plattform zu bieten, auf der sie schufafrei, ohne die Abfrage von Bonitäten und vor allen Dingen ohne eine Bank im Hintergrund, miteinander in Kontakt treten können. Wichtig war uns, dass im Falle eines Kreditausfalls auf der einen Seite der Darlehensnehmer nicht in der Schuldenfalle landet und andererseits der Geldgeber sein Geld nicht verliert. Das ist auch der entscheidende Unterschied zu allen anderen Plattformen. Lendyland garantiert jedem Mitglied ein Geldangebot, wenn Sicherheiten vorhanden sind. Auch hier der Unterschied zu allen anderen. Es wird fast alles an Sicherheiten akzeptiert. Das wichtigste Kriterium warum die Seite erfolgreich sein wird ist, dass das Kapital der Investoren ist zu 100% abgesichert ist. Wo findet man das sonst in Deutschland?

Quelle: Lendyland.de

Fragt sich bloß, welche Art von Sicherheiten das sind, die die Plattform von den Kreditnehmern ohne Schufa-Auskunft fordert? Verpfänden Sie doch Ihre Schwiegermutter, oder zumindest deren Rente oder Auto! Hier gehts zum bunten Strauß an Sicherheiten, die Lendyland akzeptiert:

http://www.lendyland.com/akzeptierte-sicherheiten/

  • Antiquitäten & Kunst  (hätte da einen gefakten silbernen Kerzenständer anzubieten)
  • Audiogeräte (oh je, ein Fernseher, der leider kein flacher ist, aber vielleicht ganz stylish und Kult)
  • PKW & LKW (Golf Baujahr 94, hat aber Umweltzone 4 Plakette, Top-Sache)
  • Motorräder (geht auch ein Fahrrad?)
  • Baumaschinen (Black und Decker Bohrer?)
  • Briefmarken (von der Postbank, biete ich für 49 Cent) 
  • Bücher (nur die, die ich selbst noch schreiben werde)
  • Business & Industrie (hab grad leider keine Pleitefirma zu verkaufen)
  • Computer (stimmt, warum brauche ich eigentlich zwei davon)
  • Foto & Camcorder (reichen 10 Megapixel aus, um in die Liste zu kommen?)
  • Handy (stimmt, brauch ich nicht wirklich, nervt eh)
  • Haushaltsgeräte (mache den Abwasch wieder wie meine Oma von Hand)
  • Immobilien (kann ich auch meine Mietwohnung verpfänden?)
  • Kleidung (dicker Winterpulli, weg damit – der Winter ist eh schon fast vorbei) 
  • Modellbau (hätte da ein total innovative Geschäftsmodell zum „Anbauen“ anzubieten)
  • Möbel ab hier dürfen jetzt die Leser aktiv werden, bitte ergänzen und an mich zurückreichen
  • Münzen ?
  • Musikinstrumente ?
  • Schiffe ?
  • Versicherungen ?
  • Wertpapiere, Aktien ?
  • Uhren & Schmuck ?
  • Alles gecheckt – denken Sie daran, man hat mehr (Müll), pardon, Sicherheiten als man denkt, die man lendyland als seriöse Sicherheit anbieten kann. 

    Nun aber wieder ganz seriös – Sicherlich – einerseits gibt es einen „diskriminierenden Kreditzugang“ – wer mal in der Schufa-Kartei gelandet ist, kommt schwer wieder raus, und nicht jeder gehört da rein, und auch nicht jeder, der da nicht drin stand, zahlt seinen Kredit ordnungsgemäß und pünktlich zurück.

    Aber: Unbesicherte Kredite ohne neutrale und gesetzlich geregelte Zwischeninstanz zu vergeben – kann das funktionieren? Es gibt noch jede Menge weiterer Internetportale, die sich mit der reinen Anbahnung begnügen. Sofern diese nur darauf abzielen, von den Nutzern Vorab-Gebühren zu kassieren, kann man das Modell wohl kaum als seriös bezeichnen – das ist letztlich reine Abzocke. Und da sind wir wieder bei Donald Duck und Disneyland – bzw. Lendyland. Denn da werden gleich 19 Euro an Vorabgebühren fällig  – schufafrei, bonitätsunabhängig, aber schauen Sie doch selbst mal auf die neue Homepage:

    http://www.lendyland.com/preise-kosten/

    Und für die Investoren gibt es hier gleich ein passende Info:

    Spricht Euch möglicherweise das Konzept von Lendyland an? Dann werde Partner, bestimme in Zukunft die Geschicke von Lendyland mit und werde Teil von einer großen Idee. Über Geld spricht man nicht und so möchten wir es auch halten.

    Quelle: http://www.lendyland.com/investoreninformation/

    Gehts da mit rechten Dingen zu, möchte dieses Weblog fragen, und hat das bei kompetenter Stelle auch versucht. Hier die Antwort: Ja, im Prinzip ist das Ganze erlaubt, sagt die Bafin, allerdings nicht direkt mit Blick auf lendyland, sondern ganz allgemein, sofern es nicht gewerbsmäßig läuft:

    http://www.bafin.de/cln_161/nn_721290/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Service/Merkblaetter/mb__070514__kreditvermittlungsplattform.html?__nnn=true

    Was da im Beamtendeutsch verklausuliert steht, nochmals zum Mitlesen, hier nimmt die BaFin exklusiv für Social Banking 2.0 zu den Anbietern auf dem „Graumarkt“ Stellung, die sich angeblich der „nicht-gewerbsmäßigen“ Kreditvermittlung widmen:

    Die reine Vermittlung von Krediten erfordert regelmäßig keine Bankerlaubnis. Für sich genommen fallen Kreditvermittlungsplattformen daher grundsätzlich nicht unter die Aufsicht der BaFin. Die BaFin prüft jedoch im Einzelfall, ob die Betreiber oder Nutzer einer solchen Plattform erlaubnispflichtige Bankgeschäfte betreiben. Eine Erlaubnis der BaFin benötigt, wer in Deutschland gewerbsmäßig oder in einem kaufmännischen Umfang Bankgeschäfte wie das Kreditgeschäft oder das Einlagengeschäft betreibt. Liegt ein Fall von unerlaubt betriebenen Bankgeschäften vor, geht die BaFin dagegen vor. Dabei kann sie die Geschäfte – sofern erforderlich – förmlich untersagen, deren Abwicklung anordnen und ggf. einen Abwickler bestellen.

    Außerdem kann die Aufsicht nicht nur gegen Personen einschreiten, die ohne die erforderliche Erlaubnis Bankgeschäfte betreiben, sondern auch gegenüber Unternehmen, die in die Anbahnung, den Abschluss oder die Abwicklung dieser Geschäfte einbezogen sind. Sollte die BaFin also feststellen, dass die Nutzer einer solchen Online-Plattform darüber unerlaubte Bankgeschäfte erbringen, kann sie auch gegen die Betreiber der Plattform vorgehen. Bei den bislang untersuchten Plattformen konnte dies bislang nicht festgestellt werden. Allerdings sind die von Ihnen genannten Plattformen davon nur teilweise umfasst, sodass es hier einer weiteren Prüfung unsererseits bedarf.

    Fazit: Die Finanzaufsicht gehört leider nicht zu den Schnellsten, sonst wäre ja auch die Banken- und Finanzkrise etwas moderater ausgefallen. Außerdem fühlt sich so recht keiner zuständig für die Internet-Kreditvermittler. Deshalb hier zum Abschluß noch ein kurzes Donald-Duck Video zum richtigen Umgang mit dem Geld, das sich die Arbeiter mühevoll erkämpfen mussten, in diesem Fall zur amerikanischen „Tax-Propaganda“ :  

    Advertisements

    Written by lochmaier

    Januar 14, 2010 um 9:00 am

    Veröffentlicht in Uncategorized

    2 Antworten

    Subscribe to comments with RSS.

    1. egal wie…aber HERR MORINA will einfach an fremde gelder !!!

      http://www.finn-gruppe.com/

      da hat er sein landyland wohl wieder an den nagel gehangen 🙂

      dodi

      Juni 11, 2010 at 12:41 pm


    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: