Social Banking 2.0 – Der Kunde übernimmt die Regie

Interview mit P2P-Kredite: Wer ist besser – Auxmoney oder Smava?

with one comment

Die Plattform leistet eine wichtige Form der Aufklärung über Kredite, die die Nutzer selbst innerhalb von finanziellen sozialen Netzwerken wie Prosper, Lending Club oder Zopa sich gegenseitig verleihen: Vor kurzem hat p2p-kredite  den Leistungsvergleich zwischen den beiden in Deutschland führenden Varianten beim Social Lending – Auxmoney und Smava – angestellt. Grund genug mal nachzuhaken.

Im Gespräch mit Social Banking 2.0 erläutert Claus Lehmann von p2p-kredite, was es mit Blick auf das Kleingedruckte beim Social Lending so alles auf sich hat.   

Social Banking 2.0: Wie sehen Sie das Thema denn mit Blick auf die Ausfallraten der Kredite in zwei bis drei Jahren? Zu Smava hatten Sie ja bereits geschrieben, dass die Anleger-Pools Fluch und Segen gleichzeitig darstellen. Wie aber sieht es mit Auxmoney aus – die Renditen sind ja doch deutlich zweistellig, bildet sich da etwa ein Wasserkopf oder eher nicht?

Festhalten lässt sich, dass die Nominalzinsen i.d.R. zweistellig sind. Wie hoch die Renditen ausfallen hängt von der Ausfallrate der vom Anleger ausgesuchten Kredite ab und wird sehr unterschiedlich sein. Dies wird sich auch erst nach längerer Laufzeit beurteilen lassen.

Social Banking 2.0: Man kann natürlich auch argumentieren, dass die Zielgruppe der Anleger und Kreditnehmer recht unterschiedlich sind  – bei Auxmoney doch deutlich renditeorientiere Anleger – Man könnte also sagen, die Rechnung geht auch auf, wenn die Ausfallraten zweistellig sind, dann fällt eben die Rendite geringer aus, aber immer noch zweistellig, oder?

Das lässt sich so nicht sagen.In dem nachfolgenden Artikel zur Breakeven-Berechnung habe ich versucht exemplarisch aufzuzeigen, dass ein Anleger pro ausgefallenem Kredit auf viele nach Plan laufende angewiesen ist (siehe Tabelle im Artikel).

http://www.p2p-kredite.com/breakeven-berechnung-der-geldanlage-in-auxmoney-kredite-fur-anleger_2009.html

Wie die folgende Abbildung zeigt, ist zudem der Anteil der Kredite in Verzug oder Ausfall hoch (und das sind nicht alle sondern nur die erkannten/gemeldeten) – schon relativ bald nach dem Finanzierungszeitpunkt fallen viele Kredite aus bzw. geraten in Verzug: 

Quelle: http://www.wiseclerk.com/auxmoney-kredite/finanzen-alaufzeit-alle-a-status_finanzmonat-c-9-c1-alaufzeit-m-investment.html, Stand 15.12.2009)

Social Banking 2.0: Liegt die durchschnittliche Rendite tatsächlich bei 13-14 Prozent minus knapp 2 Prozent Gebühren auf Auxmoney?

Nein, da dann die Ausfälle noch nicht berücksichtigt sind (s.o). Anleger mit vielen Ausfällen werden eine negative Rendite haben. Anleger, die gut selektiert haben (oder Glück hatten) können zumindest bisher (und vielleicht nur temporär) Renditen von 7-9% erzielen.

Social Banking 2.0: Offenbar aber werden bei Auxmoney nur 30 Prozent der Kreditanfragen positiv beschieden?

Bei Betrachtung aller Anfragen liegt die Positivquote nur bei 15-20% (grüne Linie im Chart in folgenden Link): http://www.wiseclerk.com/auxmoney-kredite/finanzen-a-chance_finanzierung-l-chance_finanzierung-m-investment.html

Die in meinem letzten Artikel genannten 20-30% bezogen sich auf die Anfragen mit einem Schufa Score >300. Dieses Segment hatte ich gewählt, um eine bessere Vergleichbarkeit mit Smava zu schaffen.

Social Banking 2.0: Und mit Blick auf die Kreditnehmer bei Auxmoney gegenüber Smava, dort tummeln sich mehr Leute, die woanders bei den Banken aufgrund des Schufascores durchs Raster fallen – stimmt dieses Klischee?

Ja, das liegt natürlich daran, dass bei Auxmoney Scores und Einkommensprüfung nicht obligatorisch sind.

Social Banking 2.0: Können Sie noch ein paar Details mitteilen, wie a) Anleger und b) Kreditnehmer sich im Vergleich zwischen Smava versus  Auxmoney mit Blick auf die Motiviation und Zielorientierung  genauer charakterisieren lassen?

zu a) Anleger
Kann ich nicht sagen, da es fast keine Primärquellen (Aussagen von vielen Anlegern) gibt. Gestützt auf die Diskussionsaussagen im P2P Kredite Forum würde ich vermuten, dass die Anleger bei Auxmoney risikobereiter sind.

zu b) Kreditnehmer

Auch hier ist eine Aussage zur Motivation der Plattformwahl nicht möglich. Ziel der Kreditsuchenden ist es natürlich den gewünschten/benötigten Kredit zu erhalten.
Ich denke, dass die Unterschiede sich neben den Selektionskritierien der Plattformen auch aus der Marketingansprache/PR ergeben – es werden unterschiedliche Zielgruppen erreicht.

Interview: Lothar Lochmaier

Advertisements

Written by lochmaier

Dezember 17, 2009 um 8:46 am

Veröffentlicht in Uncategorized

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] Siehe zum Thema auch: Social Banking 2.0: Interview mit P2P-Kredite: Wer ist besser – Auxmoney oder Smava? […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: