Social Banking 2.0 – Der Kunde übernimmt die Regie

Triodos: Ökologische „Direktbank“ startet deutsche Niederlassung

with 4 comments

Am 01. Dezember 2009 eröffnet die Triodos Bank als die nach eigenem Bekunden in Europa führende Nachhaltigkeitsbank die erste Niederlassung in Deutschland. Eine entsprechende Internetpräsenz gibt es ohnehin schon seit längerem. Jetzt folgt aber auch die „Bank zum Anfassen“: Und zwar in Frankfurt am Main.

Von dort aus will die „ökologische Direktbank“  eine Alternative bieten, sowohl für Privatkunden, als auch als Partner für nachhaltige Unternehmen, Institutionen und Projekte. Die Triodos Bank hat in den ersten sechs Monaten des Jahres ihre Bilanzsumme um 13% auf 2,7 Mrd.€ steigern können. Die Einlagen wuchsen im gleichen Zeitraum um 15%. Das Kreditvolumen konnte um 12% gesteigert werden. Das Betriebsergebnis belief sich auf € 5,7 Mio. im ersten Halbjahr 2009. Die Zahl der Mitarbeiter belief sich per 30.06.2009 auf 526.

Triodos Bank Deutschland positioniert sich mit einem zu erwartenden modernen Banking-Ansatz irgendwo in der Mitte zwischen GLS Bank und der gerade frisch gegründeten Noa Bank. Es ist interessant zu sehen, wie sich hier die sogenannten Marktnischen unter den alternativen Spielern am Bankenmarkt weiter ausdifferenzieren, und diese gleichzeitig insgesamt weiter wachsen.

Von zentraler Bedeutung für den künftigen Markterfolg wird dabei der Umgang in der Kommunikation zu den Kunden via „Social Media“ sein, wieweit also Transparenz und dezentrale Hierarchien sich tatsächlich im direkten Kundenkontakt widerspiegeln. Und natürlich, welche spannenden Produkte und Ideen dem an sich so drögen Geldthema neues Leben einhauchen. 

So könnte irgendwann aus der „Microfinance 2.0“ eine Art „Kapitalismus 3.0“ werden. Das klingt auf den ersten Blick ziemlich ambitioniert, müssten wir dabei doch den „Kapitalismus 2.0“ gleich überspringen, den wir bekanntlich auch noch nicht geschafft haben.

Aber so hoffen es zumindest die Initiatoren der neuen Triodos Bank Deutschland, so wie es auch der Titel des ersten Triodos-Bank-Dialogs verspricht. Motto: Wie wirtschaften wir heute für morgen? Wer mehr über die niederländische Triodos Bank wissen will, der kann sich hier das Video auf Youtube anschauen:

Hinter der Kreativ-Kampagne in Deutschland stecken so kreative Köpfe wie der Business-Coach und Social Media-Berater  Helge Thomas und die Szugger Kommunikation Labs, eine Agentur für wirkungsvolle Kommunikation in Wiesbaden. Für die Kampagnengesamtkonzeption zeichnet übrigens die Agentur KontextKommunikation verantwortlich.

[Update: Hier noch die harten Fakten – aufs Tagesgeld will Triodos Deutschland 1,5 % Zinsen gewähren, beim Sparplan ab mindestens einem Jahr (mit dreimonatiger Kündigungsfrist) gibt es 1,25% Zinsen.] 

Die Kalkulation dahinter dürfte vermutlich so aussehen: Man stelle sich auf eine Ebene – etwa mit der Ing-Diba – und dann kommen die oder ein Teil der etwas aufgeschlosseneren Kunden von dort schon herüber, da die „nachhaltige Direktbank 2.0“ doch viel attraktiver ist. Das könnte klappen. Mal schauen, wie die Verzahnung zwischen klassischer und viraler Marketingkampagne strategisch angelegt ist, und ob der neue Spieler seine Zielgruppe genau ausgelotet hat. 

Wer jetzt so richtig neugierig geworden ist, dem lege ich nochmals meinen Artikel aus dem April dieses Jahres ans Herz: Social Banking: Zündet die nächste Stufe der Internetrevolution? Dort ist auch die Triodos Bank als einer der Trendsetter in der neuen Welt der nicht nur kurzfristig durchdachten Finanzdienstleistungen kurz beschrieben. Ein kleiner Auszug:

Die Menschen hätten aus den Augen verloren, was sie mit ihrem Geld alles bewirken können, argumentierte Firmendirektor Matthijs Bierman von Triodos Nederland neulich in einem Fernsehbeitrag auf Arte TV, einem der wenigen noch verbliebenen Sender mit Bildungsinhalten.

Zum Kommentar von Social Banking 2.0 zu dieser Neugründung können Sie hier abbiegen:

https://lochmaier.wordpress.com/2009/11/20/kommentar-banker-zum-anfassen-so-sieht-die-direktbank-2-0-aus/

Written by lochmaier

November 20, 2009 um 7:41 am

Veröffentlicht in Uncategorized

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] jetzt startet auch noch der niederländische Anbieter Triodos mit einer deutschen Niederlassung in Frankfurt durch. Es tut sich was, sicherlich die großen Geschäfts- und Privatbanken streuben sich noch […]

  2. […] 1. Dezember in Frankfurt offiziell an den Start gehen wird. Darüber hat Social Banking 2.0 bereits hier […]

  3. […] 1. Dezember in Frankfurt offiziell an den Start gehen wird. Darüber hat Social Banking 2.0 bereits hier […]

  4. […] neben seiner Tätigkeit als Börsenberichterstatter für die ARD berichtete Social Banking 2.0 hier. Zunächst einmal das Positive: Michael Best hat ein ordentlich recherchiertes und solide […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: