Social Banking 2.0 – Der Kunde übernimmt die Regie

Social Lending: Steigt Virginmoney aus US-Geschäft aus?

with one comment

Die Internet-Plattform P2P-Lendingnews spekuliert darüber, dass dem blaublütigen Unternehmensgründer Sir Richard Branson das Geschäft in den USA nicht ganz so glänzend von der Hand läuft. Es geht um Virginmoney, und einem Kernbereich, der insbesondere seit der Übernahme von Circlelending auch stark im Bereich der sozialen Kreditvergabe – Social Lending – aktiv ist.

http://www.p2plendingnews.com/2009/11/virgin-money-united-states-business-closing/

Nachdem Prosper schon seit geraumer Zeit mit Regulierungsproblemen zu tun hat, scheint derzeit Lendingclub als der lachende Dritte aus dem Rennen zu gehen, zumal das Unternehmen gerade sein Modell etwas übersichtlicher gestaltet.

Die Infoplattform American Banking News spekuliert außerdem schon darüber, ob Prosper.com überhaupt noch ein gutes Investment für die Anleger darstellt? Da werden sich die Macher sputen müssen, um mehr Transparenz, überschaubare Gebühren, weniger Ausfälle und eine solide Rendite zu erwirtschaften. Ganz abgesehen davon, dass Zeit und Kosten aus dem Ruder laufen.

Für ein endgültiges Urteil ist allerdings noch vieles im Fluss, um verfrühte Prognosen über die Marktentwicklung und die künftig führenden Platzhirsche beim Social Lending anzustellen, im „Land der nur bis dato unbegrenzten Möglichkeiten“.

Advertisements

Written by lochmaier

November 16, 2009 um 1:58 pm

Veröffentlicht in Uncategorized

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: